Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Italienische Sprache und Kultur

Das Gesetzesdekret Nr. 64 vom 13. April 2017, das die italienischen Schulen im Ausland regelt, ersetzt in Umsetzung der Delegation des Gesetzes Nr. 107/2015 („Buona Scuola“) den Rahmen, der durch den konsolidierten Text der gesetzlichen Bestimmungen zum Bildungswesen (Gesetzesdekret 297 vom 16. April 1994) vorgegeben war. Dies ist eine bedeutende Reform der Bildungseinrichtungen und ein Wendepunkt in der Förderung der italienischen Sprache im Ausland.

SCHULJAHR 2023/2024

Die Liste der Kurse, Stundenpläne und Standorte finden Sie auf der Website: https://corsilinguacultura.ch/corsi-2/

ANMELDUNGEN 2024/2025

Ab dem 31. Januar 2024 können Sie Ihre Tochter/Ihren Sohn über das Webportal unter folgendem Link in unsere Kurse anmelden.

Die Familien von Kindern, die bereits an Kursen teilnehmen, müssen ihre Anmeldung für das nächste Schuljahr bestätigen.

Die Verfahren sind sehr einfach; alle Hinweise finden Sie auf der Website, die der Einschreibung gewidmet ist: https://corsilinguacultura.ch/iscrizioni/

Hinweise zu den zu befolgenden Verfahren:

ANMELDUNG UND NEUANMELDUNG: operative Hinweise

BESTÄTIGUNG: operative Hinweise

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Weitere Einzelheiten zu den Kursen finden Sie unter folgendem Link: www.corsilinguacultura.ch

In Übereinstimmung mit dem neuen Rechtsrahmen besteht das Hauptziel der Sprach- und Kulturkurse in unseren Bezirken darin, die Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur zu fördern, aber vor allem eine fortschreitende Mehrsprachigkeit zu entwickeln, indem die Beherrschung der italienischen Sprache in Wort und Schrift und die Kenntnis unserer Zivil- und Kulturgeschichte verbessert werden. Es ist zu betonen, dass die Mehrsprachigkeit einen entscheidenden Beitrag zum beruflichen Erfolg in der Schweizer Gesellschaft leistet. Zudem hat die Sprachforschung gezeigt, dass diejenigen, die ihre Muttersprache gut beherrschen, einen Vorteil beim Erlernen der anderen Sprachen haben.

Auch Schülerinnen und Schüler, die kein Italienisch können, können die Kurse besuchen. Der Unterricht ist massgeschneidert und individuell, „massgeschneidert“ für jeden Schüler und jede Schülerin, wobei die unterschiedlichen Fähigkeiten berücksichtigt werden.

Die Teilnahme an unseren Kursen ermöglicht es den Schülern der letzten Klassen, die Prüfung zum Erwerb eines europaweit anerkannten Sprachzertifikats abzulegen, das für den Zugang zum Arbeitsmarkt von grösster Bedeutung ist. Dieses Zertifikat kann in den Sprachenpass aufgenommen werden, der in der ganzen Schweiz anerkannt ist und den Zugang zu Ausbildungen und Berufen ermöglicht, in denen Mehrsprachigkeit erforderlich ist.

Die Schulen und Erziehungsdirektionen mehrerer Kantone empfehlen die Teilnahme an unseren Kursen.

Die Trägerschaften, die vom italienischen Staat einen Beitrag erhalten, können auch die Familien um einen freiwilligen Beitrag bitten, um den Mädchen und Jungen in allen Kursen die Lehrmittel und Texte zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um dem Unterricht mit Gewinn zu folgen. Im Konsularbezirk Bern (der die Kantone Bern, Neuenburg und Freiburg umfasst) stellt das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit sieben staatliche Lehrkräfte ein; weitere Kurse werden von CIPE (Neuchâtel und Freiburg) organisiert.

 

KONTAKTE

Schulsekretariat
Konsularische Kanzlei in Bern
031 3901017

Konsulat in Basel
061 6909858

E-Mail: uffscuola.basilea@esteri.it
E-Mail: dirscol.basilea@esteri.it 

www.corsilinguacultura.ch