Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Der Standort

Historischer Hintergrund

Das Hauptquartier der italienischen Botschaft in Bern besteht aus zwei Gebäuden, der Residenza [Residenz] und der Cancelleria [diplomatischen Kanzlei]. Die Gebäude gehörten der Familie Paulucci de‘ Calboli, welche dort bis Anfang 1900 wohnte. Von 1913 bis 1919 war es die Residenz des Botschafters Raniero Paulucci de‘ Calboli. Eine Gedenktafel an der Fassade der Residenz erinnert an den Goldmedaillenträger Fulcieri, den Sohn des Botschafters, der als Freiwilliger am Ersten Weltkrieg teilnahm. Die Tochter des Botschafters, Marquise Eugenia Virginia, blieb die einzige Erbin der Familie Paulucci und trat die Residenz mit dem Nebengebäude und dem Garten mit einer Gesamtfläche von 5.300 Quadratmetern an den italienischen Staat ab. Der italienische Staat erwarb die Liegenschaft mit Urkunde vom 4. Februar 1920 beim Notar Frutiger in Bern für 450.000 Schweizer Franken. Die Eintragung der Urkunde im Grundbuchamt der Stadt Bern ist auf den 3. April 1920 datiert.

Die Residenz Die diplomatische Kanzlei
Foto della Residenza dell'Ambasciatore a Berna Foto della Cancelleria consolare