Diese Website verwendet notwendige technische und analytische Cookies.
Wenn Sie die Navigation fortsetzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Zivilstand

Mitarbeiter im Büro E-Mail
Telefon
Dutler Marco berna.statocivile@esteri.it +41 31 390 10 22
Mattera Giulia berna.statocivile@esteri.it +41 31 390 10 21

 

Gemäss dem entsprechenden bilateralen Abkommen übermitteln die schweizerischen Gemeinden Auszüge aus den Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden von Landsleuten mit italienischer Staatsangehörigkeit ausschliesslich an das Konsulat, welches diese zur Eintragung an die italienischen AIRE-Registrierungsgemeinden weiterleitet.

Italienische Staatsbürger, die ihren Wohnsitz im Ausland festgelegt haben, müssen, um Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden registrieren zu lassen, sich zunächst beim Melderegister Anagrafe degli Italiani Residenti all’Estero (A.I.R.E.) anmelden.

Italienische Staatsbürger sind verpflichtet, alle Änderungen ihres Zivilstands (durch Vorlage der entsprechenden Urkunden oder anderer Dokumente), die während ihres Aufenthalts im Ausland eingetreten, an die für den Ort, an dem das Ereignis eingetreten ist, oder für ihren Wohnsitz zuständige konsularische Vertretung mitzuteilen. Zivilstandsurkunden, die sich auf im Ausland eingetretene Ereignisse beziehen, können von den Betroffenen und allen Personen, die ein Interesse daran haben, bei der zuständigen konsularischen Vertretung (diejenige des Wohnorts des Betroffenen oder diejenige, in deren Bezirk die Urkunden ausgestellt wurden) vorgelegt werden.

BEANTRAGUNG VON BESCHEINIGUNGEN

ACHTUNG: Die Konsularische Kanzlei stellt keine Geburts-, Heirats- oder Sterbeurkunden aus. Sie müssen daher bei der zuständigen Gemeinde beantragt werden.

Wenn die Geburt, die Eheschliessung oder der Todesfall im Ausland eingetreten ist, können die entsprechenden Dokumente entweder bei der ausländischen Gemeinde oder bei der italienischen Gemeinde, die die Eintragung vorgenommen hat, angefordert werden.

ZIVILSTANDSÄNDERUNGEN

Das Zivilstandsbüro der Konsularischen Kanzlei unterstützt die Bürger mit Wohnsitz im konsularischen Bezirk bei der Durchführung folgender Verfahren:

  • Erstellung der Heiratsannoncen und deren Veröffentlichung im Konsularregister
  • Übermittlung von Anträgen auf Änderung des Vornamens oder des Familiennamens in den vom geltenden italienischen Recht vorgesehenen Fällen an die zuständigen Präfekturen oder ordentlichen Gerichte
  • Entgegennahme und Übermittlung von Trennungs- und Scheidungsurteilen an die zuständigen Gemeinden für die Eintragung

Die folgenden Dokumente dürfen nur von den italienischen Gemeinden ausgestellt werden:

  • Bescheinigung oder Auszug aus dem Geburtsregister
  • Bescheinigung oder Auszug aus dem Heiratsregister
  • Bescheinigung oder Auszug aus dem Sterberegister
  • Bescheinigung der AIRE-Registrierung
  • Familienstand

Die folgenden Dokumente werden ausschliesslich von den italienischen Gerichten ausgestellt:

  • Strafregisterauszug und anhängige Anklage
  • Endgültiges Scheidungsurteil

EINTRAGUNG VON PERSONENSTANDSURKUNDEN IN ITALIEN

GEBURT

Eintragung des Auszugs aus der Geburtsurkunde von Kindern, die von Eltern geboren wurden, die verheiratet sind.

Die Kinder von Staatsbürgern, die beide die italienische Staatsangehörigkeit besitzen (oder von denen mindestens ein Elternteil die italienische Staatsangehörigkeit besitzt), sind italienische Staatsbürger, auch wenn sie im Ausland geboren wurden und möglicherweise eine andere Staatsangehörigkeit besitzen. Ihre Geburt muss daher in Italien beurkundet werden.

Auf der Grundlage des Abkommens zwischen Italien und der Schweiz werden die Geburtsurkunden von der schweizerischen Verwaltung direkt an die zuständige italienische Konsularbehörde übermittelt, die sie dann an die italienische Gemeinde der Mutter zur Eintragung weiterleitet. Im Falle einer „doppelten Staatsangehörigkeit“ muss der Elternteil der italienischen Konsularbehörde einen Auszug aus dem Geburtsregister nach dem internationalen CIEC-Muster zur Übermittlung nach Italien vorlegen.

Für die Registrierung der Geburt muss der italienische Staatsbürger dem Konsulat per Post einen Auszug aus der von der Schweizer Gemeinde nach dem internationalen Modell (CIEC-Modell) ausgestellten Geburtsurkunde im Original – Fotokopien werden nicht akzeptiert – zusammen mit dem entsprechenden Formular und einer Fotokopie des Ausweises des antragstellenden Elternteils zukommen lassen.

Eintragung der Geburtsurkunde von Kindern, die von nicht ehelichen Eltern geboren wurden (Anerkennung)

Wenn das Kind unehelich geboren wurde und bereits von den schweizerischen Behörden anerkannt wurde, muss sich die betreffende Person an die Konsularische Kanzlei dieser Botschaft wenden, um die erforderlichen Formalitäten zu erledigen, damit diese Anerkennung in Italien gültig ist.

Die örtlichen Behörden übermitteln der Konsularischen Kanzlei den Auszug aus dem Geburtsregister des Neugeborenen oder die Urkunde über die väterliche Anerkennung, wenn mindestens ein Elternteil nur die italienische Staatsangehörigkeit besitzt.

Die Beschaffung der Urkunden ist jedoch nicht ausreichend. Anerkennungen, die im Ausland nach den dortigen Rechtsvorschriften vorgenommen wurden, müssen, um in Italien gültig zu sein, den Bedingungen der italienischen Rechtsordnung entsprechen. Es ist daher erforderlich, dem Konsulat die folgenden Dokumente im Original, die von der Schweizer Gemeinde nach internationalem Muster (CIEC-Modell) ausgestellt wurden – Fotokopien können nicht akzeptiert werden – zusammen mit dem entsprechenden Formular per Post zuzusenden:

  • Anerkennungsurkunde vor (oder nach) der Geburt im Original
  • Auszug aus dem Geburtsregister (Modell CIEC) des Kindes im Original
  • Kopie der Aufenthaltsgenehmigung (oder des Aufenthaltsnachweises bei Doppelstaatsangehörigen oder Ausländern) der Eltern und des Kindes
  • Kopie der Ausweispapiere der Eltern

Das Kind wird nach der Anerkennung beim AIRE registriert.

Die Anerkennung als leibliches Kind kann sich auch aus einer ausländischen Entscheidung ergeben, die in Italien anerkannt werden kann, wenn sie den Anforderungen des Gesetzes Nr. 218/1995 entspricht.

EHE

Damit eine im Ausland geschlossene Ehe in Italien gültig ist, muss sie in Italien bei der/den zuständigen Wohnsitzgemeinde(n) beurkundet werden.

Der Auszug aus dem Heiratsregister wird von der schweizerischen Gemeinde direkt an die Konsularbehörde gesendet. Bei doppelter Staatsangehörigkeit der beiden Beteiligten obliegt es diesen, dem Konsulat einen Auszug aus der Heiratsurkunde im internationalen Original (CIEC-Muster) – Fotokopien können nicht akzeptiert werden – für die Eintragung in Italien zu übermitteln, zusammen mit dem entsprechenden Formular und einer Kopie des Ausweises.

Eheschliessung in Italien – Antrag zur Heiratsannoncen (Art. 51, § 1 des Präsidialdekrets Nr. 396 vom 3. November 2000)

  1. Italienische Staatsangehörige, die beide ihren Wohnsitz in dieser konsularischen Vertretung haben und in Italien heiraten möchten, müssen die Heiratsannoncen bei dieser konsularischen Vertretung beantragen.
  2. Wenn einer der beiden Ehegatten in Italien wohnt, kann der Antrag für die Heiratsannonce auch nur bei der italienischen Wohnsitzgemeinde eingereicht werden. In diesem Fall wird die Heiratsannonce von derselben Gemeinde angefordert.
  3. Wohnt einer der künftigen Ehegatten in einem anderen Konsularbezirk, werden die Heiratsannoncen in den jeweiligen diplomatischen oder konsularischen Vertretungen ausgestellt.

Die Heiratsannoncen werden auf der Website des Konsularregisters – Seite Heiratsannoncen – für einen Zeitraum von acht aufeinanderfolgenden Tagen veröffentlicht.

Nach Ablauf von weiteren drei Tagen (für eventuelle Einsprüche Dritter) übermittelt das Konsulat das Nulla Osta für die Eheschliessung an die zuständige italienische Gemeinde.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag der Heiratsannonce mindestens 2 Monate und höchstens 6 Monate vor dem für die Eheschliessung vorgesehenen Termin ausgestellt werden muss.

Nur Paare, die in Italien heiraten wollen, müssen die Heiratsannoncen beantragen.

Bitte senden Sie das folgende Formular ausgefüllt per E-Mail an berna.statocivile@esteri.it und fügen Sie Kopien Ihrer Ausweispapiere und Aufenthaltsgenehmigungen oder einen Nachweis Ihres Wohnsitzes bei.

Man wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen mitteilen, welche Dokumente Sie je nach Staatsangehörigkeit der beiden Ehegatten vorlegen müssen. Die Kopien sind per E-Mail zu übermitteln, damit die Akte erstellt werden kann.

EHESCHEIDUNG

Verfahren zur Erlangung der Eintragung eines von einem Gericht ausgestellten Scheidungsurteils in Italien durch die Konsularische Kanzlei der Italienischen Botschaft in Bern.
Bitte füllen Sie das beigefügte Formular aus.

TOD

Anmeldung des Todes eines im Ausland wohnhaften Italieners in Italien

Der Tod eines italienischen Staatsbürgers im Ausland muss in Italien beurkundet werden.

Der Auszug aus dem Original der internationalen Sterbeurkunde (Modell CIEC) eines italienischen Staatsbürgers wird von der Schweizer Gemeinde, in der der Tod eingetreten ist, an die italienische Konsularbehörde zur Eintragung in Italien bei der letzten Wohnsitzgemeinde AIRE des Verstorbenen übermittelt. Handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Doppelbürger, so obliegt es den Angehörigen, einen Auszug der internationalen Sterbeurkunde der Konsularischen Kanzlei dieser Botschaft zur Übermittlung nach Italien vorzulegen.

Der Auszug aus der Original-Sterbeurkunde, die von der schweizerischen Gemeinde nach internationalem Muster (Modell CIEC) ausgestellt wurde  – Fotokopien können nicht akzeptiert werden -, kann auf dem Postweg zusammen mit dem entsprechenden Formular an das Konsulat gesendet werden.

ANTRAG EINER ZIVILSTANDSURKUNDE

Der Antrag kann ausschliesslich auf dem Postweg beantragt werden, indem Sie das entsprechende Formular, das Sie unter folgendem Link finden, zusammen mit dem Zahlungsnachweis von CHF 7.40 übermitteln.
Bitte beachten Sie, dass es ab dem Zeitpunkt, an dem der Antrag per Post verschickt wird, etwa 10 Tage dauert, bis Sie die Bescheinigung zu Hause erhalten.

ANTRAG EINER KUMULATIVEN BESCHEINIGUNG

Der Antrag kann ausschliesslich auf dem Postweg beantragt werden, indem Sie das entsprechende Formular, das Sie unter folgendem Link finden, zusammen mit dem Zahlungsnachweis von CHF 12.30 übermitteln.
Bitte beachten Sie, dass es ab dem Zeitpunkt, an dem der Antrag per Post verschickt wird, etwa 10 Tage dauert, bis Sie die Bescheinigung zu Hause erhalten.

ÄNDERUNG DES NAMENS ODER NACHNAMENS

Da es in Italien nicht möglich ist, den Nachnamen wegen Heirat zu ändern, muss jede andere Änderung begründet werden, indem man die Gründe für den Antrag angibt und per E-Mail an berna.statocivile@esteri.it alle Dokumente oder Urkunden oder Urteile in Bezug auf die in der Schweiz vorgenommene Änderung (apostilliert und übersetzt) gemäss dem unter dem folgenden Link beschriebenen Verfahren sendet, zusammen mit:

  •     Kopie eines Ausweises
  •     Kopie der Aufenthaltsgenehmigung oder Nachweis des Wohnsitzes
  •     einem Antrag, in dem die Gründe des Antrags dargelegt werden
  •     eine Erklärung über die Zusammensetzung Ihres Haushalts, einschliesslich der Namen, des Geburtsdatums und -orts sowie der Anschrift aller Haushaltsmitglieder

Wenn die Unterlagen vollständig sind, werden Sie gebeten alle originale Unterlagen per Post zu senden.